www.anwalt-seniorenrecht.de

                            Telefon: 030 28 38 63 94

"Alter ist nur unter der Bedingung geehrt, daß es sich selbst verteidigt, seine Rechte behält, sich niemandem unterordnet und bis zum letzten Atemzug die eigene Domäne beherrscht." 

Marcus Tullius Cicero 106 v. Chr. -  43 v. Chr.

Vorsorgerecht u. Betreuungsabwehr

Es kann schnell passieren, daß Sie durch Kräfteverfall, Unfall oder Krankheit ihre Angelegenheiten nicht mehr eigenverantwortlich regeln können.

Da die dann oft folgende Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung (Entmündigung) durch das Vormundschaftsgericht immer einen schwerwiegenden Eingriff in Ihr Selbstbestimmungsrecht  darstellen wird, ist es für Sie  von ganz entscheidender Bedeutung, die Einrichtung einer solchen Betreuung  durch eine in guten Tagen verfaßte Vorsorgeregelung entbehrlich zu machen und so den Staat und damit fremde Dritte aus Ihrem Leben heraus zu halten.

Nutzen Sie hierfür unsere langjährige Erfahrung in der Gestaltung von Vorsorgevollmachten sowie Betreuungs- und Patientenverfügungen: Denn nur so entscheiden Sie sich für den Fall der Fälle für ein weiterhin selbstbestimmtes und von Ihren persönlichen Wertvorstellungen geprägtes Leben.

Denn nichts wird von Betroffenen als unerträglicher empfunden, als von einem fremden Menschen - dem durch das Gericht bestellten Betreuer - in den persönlich(st)en Angelegenheiten reglementiert zu werden.

Sollte beim Betreuungsgericht (Vormundschaftsgericht) bereits ein Betreuungsverfahren gegen Sie eingeleitet worden sein, werden wir Ihnen mit allen gebotenen Mitteln zur Seite stehen, um die Errichtung einer Betreuung gegen Ihren Willen (Zwangsbetreuung) zu verhindern.

Wir verfügen über eine 15-jährige Expertise in der Abwehr von Zwangsbetreuungen.

Wichtig ist, dass Sie unverzüglich in Kontakt mit uns treten, wenn Sie erstmalig von dem gegen Sie gerichteten Verfahren Kenntnis erlangt haben.

Wirken Sie unter keinen Umständen ohne vorherige anwaltliche Beratung und Begleitung an einer psychiatrischen Beguachtung oder an einem gerichtlichen Anhörungstermin mit. 

Sollte bereits ein Gutachten erstellt worden sein und auf Grundlage des Gutachens eine Betreuung gegen Ihren Willen errichtet worden sein, können wir das Gutachten für Sie auf Fehlerhaftigkeit hin überprüfen und ggfs. anfechten und auf diesem Wege die Errichtung einer Betreuung verhindern bzw. eine bereits errichtete Betreuung wieder rückgängig zu machen.

"Behaupte niemals, einen Menschen zu kennen, solange du keine Erbschaft mit ihm geteilt hast!"   Johann Kaspar Lavater (1741 - 1801)

Erbrecht

Nur ein rechtssicher gestaltetes Testament  im Einklang mit durchdachten  Regeln für die Erbauseinandersetzung garantiert Ihnen, dass Ihr Vermögen in die von Ihnen bestimmten Hände gelangt und nicht bedingt durch langwierige Rechtsstreitigkeiten zum Zerwürfnis innerhalb der familiären Bande führt. Streitigkeiten zwischen den Erben führen regelmäßig zur Zerschlagung des Nachlasses und damit zur Vernichtung von Vermögenswerten. Dies gilt umsomehr für den Fall, daß Ihr Vermögen Immobilien- oder Firmenbesitz beinhaltet.

Auch hilft ein diesbezüglich frühzeitiges Tätigwerden, die Erbschaftssteuerlast möglichst gering zu halten.

Zudem ist es äußerst beruhigend zu wissen, bereits jetzt alles in die Wege geleitet und den Kopf wieder für die schönen Dinge im Leben frei zu haben.

Sie können sicher sein, daß wir uns trefflich darauf verstehen,  Ihnen den Weg zur Umsetzung Ihrer ganz persönlichen Vorstellung von einer gerechten Erbfolgeregelung mit dem reichen Erfahrungsschatz unserer 15 jährigen Berufspraxis aufzuzeigen und für Sie rechtssicher niederzulegen.

Rechtsanwalt Daniel C. Ullrich | info@anwalt-seniorenrecht.de